frei² – Das Magazin für freie Musik in zwei freien Radios

Im bermuda.funk

Jeden ersten Mittwoch um 21 Uhr.

Antennenfrequenz UKW
MA 89,6 MHz
HD 105,4 MHz
Kabelfrequenz
107,45 MHz
Livestream
HTML5-Player
Als OGG Vorbis und MP3

Einklappen

Im Freien Radio Kassel

Jeden zweiten Dienstag um 19 Uhr.

Antennenfrequenz
UKW 105,8 MHz
DAB+ Kanal 6A
Livestream
HTML5-Player
Als MP3 in verschiedenen Qualitäten

Einklappen

Der Netlabel Day 2021

Eingestellt am 07. Oktober 2021 um 22:21 Uhr » Freie Musik Sendung

Thema der Oktober-Ausgabe von frei² ist der Netlabel Day2021 mit den Netlabels Soisloscerdos, Vulpiano Records, Green Beats und Mahorka – sowie einer Bilanz der bisherigen Veranstaltungen.

Die komplette Sendung ist wie gewohnt im Podcast sowie in diversen Audioformaten beim Internet Archive zu finden und steht unter der (CC)-Lizenz by-nc-nd.

Playlist

  1. Tomoroh Hidari – The Reinterpretation of Dreams (小????? remixed) [Mahorka 278] – ? (Konejo's Dream Big Remix) {by-nc}
  2. Dubsezion – Varios Artistas - Dub Free Vol. 8 – Sparkles {by-nc-nd}
  3. Richey Hackett – A Space For Your Dreams – Sleepswitch {by-nc-nd}
  4. Halted Instant – Revenge EP [SLC64] – Soulles Cops {by-nc-sa}
  5. Bilanz des Netlabel Days als Veranstaltung
  6. Tomoroh Hidari – The Reinterpretation of Dreams (????? remixed) – Owl-Stretching Time (Captive Portal Remix)
  7. Hummingbird – Varios Artistas - Dub Free Vol. 8 – Forward feat. Fuego Lunar
  8. Supporting Labels des Netlabel Day
  9. Halted Instant – Revenge EP – The Theat Of Kapital
  10. Richey Hackett – A Space For Your Dreams – Imagined Within These Hands
  11. Über das Manifest des Netlabel Days und Kultur in der Pandemie
  12. Tomoroh Hidari – The Reinterpretation of Dreams (????? remixed) – ?? (Räven Musen Remix)
  13. Magic Empire – Varios Artistas - Dub Free Vol. 8 – Winsdow

Bilanz des Netlabel Days als Veranstaltung

Beim diesjährigen Netlabel Day stellen 18 Netlabels 37 Veröffentlichungen vor. Das ist im Vergleich zu 2018 halb so viel. Das bisherige Maximum über alle Netlabel Days war in den Jahren 2015 und 2016 mit guten 200 Veröffentlichungen erreicht. Seitdem nimmt die Anzahl an Labels und Veröffentlichungen kontinuierlich ab.

Bei den Plattformen, über die die Musik zu hören und beziehen ist, dominieren mittlerweile neben „großen, etablierten Netlabels“ Archive.org und Bandcamp. Man sieht also auch hier eine Konsolidierung hin zu großen Plattformen.

Eine weitere Auffälligkeit sind die wenigen deutschen Netlabels, die teilnehmen, dafür gibt es allerdings sehr viele südamerikanische. An der Spitze der Labelländer liegen die USA gefolgt von Argentinien.

Kultur in der Pandemie

Auch wenn das soziale Leben Dank der zunehmenden Zahlen an Genesenen und Geimpften langsam wieder zurückkehrt, hat es die Kultur weiterhin nicht leicht. In Folge 33: Auftrittserlebnisse, 2G oder 3G, Kanzler Triell, Digital Detox des Podcasts Schroeder & Somuncu berichtet Florian Schroeder von seinen Auftritten in ausverkauften, aber kaum besetzten Hallen, während die Restaurants brechend voll sind und man zum Teil Wochen vorher reservieren muss. Bei Gastronomie scheint es ein massives Nachholbedürfnis zu geben – und bei Kultur?

Das Beispiel The Third Sound zeigt, dass andere Verbreitungswege hingegen florieren: Die Band hat im August ein neues Album veröffentlicht. Wenige Wochen später ist die Schallplatte davon bei sämtlichen Plattenläden bereits ausverkauft. Da kann man nur auf ein baldiges Konzert hoffen.


Audio-Dateien

Kommentare

Dein Kommentar

… wird moderiert

Wie benutze ich BBcode?


 

. Bis auf den Kommentartext sind alle Angaben freiwillig, neben dem Zeitpunkt des Kommentars werden keine weitere Daten gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.